ZDF berichtet in „nachgezoomt“ über Tempolimit an der A 96

ZDF berichtet in „nachgezoomt“ über Tempolimit an der A 96

ZDF berichtet in „nachgezoomt“ über Tempolimit an der A 96

Der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster freut sich, dass das ZDF am Mittwochabend erneut über die Diskussion zum Tempolimit auf dem baden-württembergischen Teilstück der A96 berichtet.

Anfang Juli hatten die Reporter Simone Müller und Bernd Weisener das Thema in der Sendung „ZDF-zoom“ aufgegriffen und waren mit einem Kamerateam vor Ort in Kißlegg, um Stimmen der massiv vom Autobahn-Lärm betroffenen Anwohner einzufangen.

Das Kamerateam um Simone Müller (r.) interviewt Martin Gerster MdB in Aitrach.

Nachdem Gerster in der Sendung nochmals unterstrichen hatte, warum er sich für ein Tempolimit von 120 km/h an der Strecke einsetzt, war Bewegung in die Angelegenheit gekommen. Nachdem der Bundestagsabgeordnete mehrfach an die zuständigen Stellen in Bund und Land appelliert hatte, kündigte das Stuttgarter Landesverkehrsministerium an, eine entsprechende Geschwindigkeitsbeschränkung in Form eines Modellversuchs umzusetzen. Das unionsgeführte Bundesverkehrsministerium hatte zuletzt überraschend Zweifel an der Rechtmäßigkeit dieser Vorgehensweise angemeldet. Noch im vergangenen Herbst hatte der der zuständige Staatsekretär allerdings schriftlich mitgeteilt, dass es sich grundsätzlich um eine Landesangelegenheit handele.

Im Zusammenhang mit der angekündigten Erprobung des Tempolimits erhielt auch die ZDF-Redaktion zahlreiche Dankesbriefe aus der Bevölkerung. In „nachgezoomt 2016“ berichtet der Sender am 13. Januar ab 22.45 Uhr über die Entwicklung, die das Vorhaben seit dem Sommer genommen hat. Für die Dreharbeiten zur aktuellen Sendung war das Fernsehteam im November nochmals angereist, um in Aitrach weitere Aufnahmen zu machen.

Close