Wofür ich stehe

Auch im 19. Bundestag setze ich mich für meine Heimat-Region Oberschwaben und sozialdemokratische Politik in Deutschland ein. In den vergangenen Jahren haben wir viel erreicht: Mindestlohn, höhere Renten, bessere Pflege, mehr Bafög, Kindergeld und Kita-Plätze. Deutlich mehr Investitionen in den sozialen Wohnungsbau, mehr Geld für Verkehrsprojekte und Breitbandausbau sowie für die Energiewende und gute Bildung. Darauf müssen wir jetzt aufbauen, es bleibt keine Zeit sich auszuruhen! Der unterzeichnete Koalitionsvertrag enthält nicht alles, was wir Sozialdemokraten uns für die Zukunft gewünscht hätten - aber er steht für ein solides Arbeitsprogramm, mit welchem wir die drängenden Themen unserer Zeit angehen: Infrastruktur, Bildung, Digitalisierung, innere Sicherheit, Frieden und Zusammenhalt in Europa. Und in sehr vielen Bereichen liest sich der Koalitionsvertrag wie das Regierungsprogramm der SPD zur Bundestagswahl. Wir Oberschwaben sind fleißige Menschen. Viele engagieren sich ehrenamtlich, übernehmen Verantwortung und sorgen so für sozialen Zusammenhalt. Wir zeigen klare Kante gegen Rechtsextreme, linke Chaoten und gefährliche Islamisten. Wir stehen für Europa, Demokratie und sozialen Ausgleich. Deshalb liegt mir der gesellschaftliche Zusammenhalt ganz besonders am Herzen. Nur ein anständiges, respektvolles Miteinander kann die Basis dafür sein, dass wir als Gesellschaft Großes leisten. Genau dafür setze ich mich ein - in allen gesellschaftlichen Bereichen und auf allen politischen Ebenen. 

Mein Lebenslauf

  • Geboren am 30. August 1971 in Biberach an der Riß; römisch-katholisch;  verheiratet.
  • 1978 bis 1982 Braith-Grundschule Biberach.
  • 1983 bis 1991 Pestalozzi-Gymnasium Biberach.
  • 1991 bis 1993 Ausbildung zum Redakteur bei Radio 7.
  • 1994 bis 2002 Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Magister Artium.
  • 1993 bis 2002 Freier Journalist u. a. für die Schwäbische Zeitung, Radio 7 und ZDF.
  • 1999 bis 2000 Mitarbeit beim Democratic National Committee in Washington und „Hillary Clinton for Senate“ in New York.
  • 2000 bis 2001 Landtagswahlkampf für Ute Vogt, SPD in Baden-Württemberg.
  • 2002 bis 2005 Parlamentarischer Berater im Landtag.
  • Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2005.

Mitgliedschaften unter anderem bei:

  • Vorstandsmitglied des Fördervereins Schwarzbach-Schule Biberach e.V.
  • Medienwerkstatt Biberach und Förderverein Piéla-Bilanga e.V. für Schulen
  • Vizepräsident der THW-Bundesvereinigung e.V. (ehrenamtlich)
  • Arbeiterwohlfahrt (AWO)
  • Bürger für artgerechte Nutztierhaltung e. V.
  • 1990 Eintritt in die SPD. Seit 2001 Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Biberach.

Mitgliedschaften in Parlamentarischen Gremien:

Ordentliches Mitglied:

  • Haushaltsausschuss (seit 2014)
  • Rechnungsprüfungsausschuss (seit 14.05.2018, Obmann für die SPD-Fraktion)
  • Vertrauensgremium gemäß § 10a Abs. 2 BHO (seit 27.02.2018)

Stellvertretendes Mitglied:

  • Innenausschuss (seit 20.02.2018)
  • Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen (seit 25.04.2018)
  • Ausschuss Digitale Agenda (seit 20.02.2018)
Frühere Mitgliedschaften: 
  • Innenausschuss (bis 2007)
  • Finanzausschuss (September 2007 – September 2013)
  • Sportausschuss (Sprecher der SPD-Arbeitsgruppe 2009 – 2014)
  • Haushaltsausschuss, sog. Ständiger Vertreter (Juni 2012 – April 2014)
  • Finanzausschuss (September 2007 – September 2013)
  • Rechnungsprüfungsausschuss (2014 – September 2017)
  • Verteidigungsausschuss (bis 11.09.2018)
  • Unterausschuss Neue Medien
  • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Juni 2012 – April 2014)
  • Stiftungsrat der "Deutschen Härtefallstiftung" (bis 26.11.2018)

Close